Gute viel besuchte Webseiten erstellen

Wie erstelle ich eine gute viel besuchte Webseite?

Zunächst sollte man überlegen was für eine gute viel besuchte Webseite nötig ist.

Eine Webseite zu erstellen um eine Webseite zu haben – also nur zum Selbstzweck – ist relativ sinnbefreit.

Welche Merkmale hat eine gute Webseite?

  • Gute Inhalte
  • Gesuchte Inhalte
  • schnelle Ladezeit
  • MEHRWERT

Was sind gute Inhalte?

Gute Inhalte sind Informationen, die dem Besucher weiter helfen, entweder gesuchte Informationen oder Produkte zu finden oder Bezugsquellen zu finden. Texte/Inhalte die dem Besucher neu sind oder neueste Informationen beinhalten.

Was sind Gesuchte Inhalte?

Was sucht der Besucher?

Grundsätzlich wird so bestimmt um welches Thema sich eine Webseite „dreht“.

Wie finde ich Themenbereiche die mögliche Besucher suchen und schließlich auf deiner Webseite finden kann?

Zunächst sollten wir uns mit Bedürfnissen beschäftigen.

Unter Bedürfnis versteht man in der Alltagssprache Verlangen, Wunsch, Ansprüche („wachsende Bedürfnisse“) oder etwas meist materielles zum Leben Notwendiges.[1][2] In der Psychologie wird Bedürfnis oft definiert als „Zustand oder Erleben eines Mangels, verbunden mit dem Wunsch ihn zu beheben“[3] oder als das Verlangen oder der Wunsch, einem empfundenen oder tatsächlichen Mangel Abhilfe zu schaffen.[4] Dieser allgemeine psychologische Begriff, dem die Termini Motiv (Psychologie) und Motivation sinnverwandt sind, ist Bezugspunkt der Darstellung und ist den wirtschaftswissenschaftlichen, philosophischen oder anderen Verwendungen des Begriffs verwandt.

Quelle: Wikipedia – Bedürfnis

hier können wir uns die Dringlichkeit zu Nutzen machen:

  • Grundbedürfnisse (für ein möglichst nachhaltig gesundes Leben) umfassen die Bedürfnisse nach natürlich sauberer Luft, natürlich sauberem Quellwasser, Schlaf und Entspannung (durch Erholung, Ruhe, Geborgenheit). Wohlwollen, Respekt und Partner bringen Kraft. Transparenz schafft Sicherheit, Orientierung, konsistente Freiheit und ermöglicht Selbstbestimmung. Unterkunft Wohnung/ Wohnen, Garten, Wald, Gewässer als gesunder Lebensraum (relativer Gestaltungsfreiraum) und eine Geborgenheit fördernde Gemeinschaft (Familie, Gemeinde, …) mit respektvollen Rückmeldungen (Feedback) zur Orientierung, fördern Gesundheit, wenn dazu gesunde Nahrung, Wärme (Kleidung), Bewegung und Heilung bei Krankheit (durch Gemeinschaft/ Partner, Orientierung, menschliche Hilfen wie Pflege, Fürsorge,.. und Heilmittel) und Privatsphäre für Innenschau, Selbstreflexion, Trauer,.. und inneres Ordnen und Planen gewährt werden und jede/r dazu entsprechend seinen Fähigkeiten beitragen kann und liebevoll, feinfühlig, freundlich darauf orientiert, gefördert und eingestimmt wird.

  • Existenzbedürfnisse sind (Abweichend von den Grundbedürfnissen) solche, die auch bei Mangel, in der Not noch realisierbar erscheinen oder selbst bei Strafe noch gewährt werden. Zum Beispiel ausreichende Nahrung und Wasser, Luft, Kleidung, Wohnraum, Beschäftigung (egal ob gesund), Bewachung, Intervention, Aufbewahrung und Medikamente (egal ob gesund). Hier geht es nicht um ein möglichst nachhaltig gesundes Leben.
  • Luxusbedürfnisse umfassen die Bedürfnisse nach luxuriösen Gütern (Schmuck, Auto etc.) und Dienstleistungen, auch wenn sie an anderen Stellen Not, Leid und Umweltfrevel fördern. Eine Grenze zur Begierde ist nicht vorhanden.

Quelle: Wikipedia – Dringlichkeit

Das was also am einfachsten zu Befriedigen ist, sind die Existenzbedürfnisse, hier ist die Konkurenz jedoch entsprechend hoch!

Begriff des Bedürfnisses in den Wirtschaftswissenschaften

Die Wirtschaftswissenschaften definieren Bedürfnis als den Wunsch, einen empfundenen Mangel zu beheben. Bedürfnisse sind somit Auslöser für jedes wirtschaftliche Handeln. In Verbindung mit Kaufkraft wird das Bedürfnis zum Bedarf, der auf dem Markt als Nachfrage auftritt.

Bedürfnisse sind nichts Feststehendes. Sie wandeln sich und sind von vielfältigen Faktoren abhängig wie Alter, Gesundheit, Beruf, Interessen, Charakter, Geschlecht, Einkommen, Klima, Mode, technischer Fortschritt.

Quelle: Wikipedia –Begriff des Bedürfnisses in den Wirtschaftswissenschaften

Also sollte bereits Interesse am Thema bestehen und der Wunsch zum Kauf verstärkt werde.

Wir für unseren Teil haben uns in´s Haifischbecken geworfen und bewerben den am Stärksten im Internet vertretenen Bereich gestürtzt – quasi den Königsbereich: Der Erotik Markt.

Lästernde Menschen sagen das, das Internet nur für Pornos gemacht wurde und der „Rest“ nur etwas Füllmaterial sei.

Wir können zumindest sagen, das es schwer ist sich in dem Markt zu behaupten, aber wenn du diese Zeilen gerade liest, siehst du auch, das wir dich hier her geholt haben 😉

Was bedienen wir?

Wir bedienen das Grundbedürfnis nach Sexualität und hier auf der Seite direkt auch das Bedürfnis nach Beschäftigung (Job & Geld verdienen).

Täglich werden über zig Tausend Begriffe nach Erotik und Sex gesucht, ebenso wie nach Job, Verdienst und Geld verdienen.

Wir arbeiten mit Anbietern zusammen, die bis zu 50% Umsatzbeteiligung bezahlen.  Und zumeist eine „Userfestschreibung/Livetime“ Provision bezahlen.
Also jeder von uns gebrachte User zahlt sich für uns ein Leben lang aus.

Es werden also Nachhaltige Provisionen generiert. Dazu sollte man aber auf jeden Fall interesse und kenntnis des Bereiches haben!

 

Produktion von erotischem Content – Foto * Video * WebCam *

%d Bloggern gefällt das: